Vereinsgeschichte

Die Kampfkunst Tong-Il Moo Do wurde bereits in den 90er Jahren zu nächst in Abtsdorf trainiert.
Ein gebürtige Abtsdorfer unterrichtete von ca. 1995-1999, jeden Freitag und Samstag die Kinder und Jugendlichen in seinem Heimatort, parallel zu seinem Sportstudium in Leipzig.

Nach Abschluss seines Studiums gab Herr S. das Training in Abtsdorf leider auf. Einer seiner damaligen Schüler war Kay Jagdmann, welcher noch vor Auflösung der Kampfkunstsektion im SV Graf Zeppelin 09 Abtsdorf, seinen beruflichen Weg in Berlin fand.

Im Jahr 2001 kehrte Kay Jagdmann in die Heimat zurück und traf sich mit ein paar alten Freunden. Gemeinsam wurde beschlossen, sich telefonisch mit Sensei S. abzusprechen und das Training in Abtsdorf wieder aufleben zu lassen.

So übernahmen die Schüler Kay Jagdmann und Chris Volgmann das Training und bauten eine neue Kampfkunstsektion auf. Nach nur einem Jahr kam ein Dritter, ehemaliger Schüler, Christian Breu, hinzu.
Gemeinsam forderten die 3 Trainer von sich selbst und den wenigen Schülern ein hohes Pensum. Die Leitung wurde Herrn K. Jagdmann zugesprochen.

Herr S. führte bis 2006 alle paar Monate ein Training in Abtsdorf durch und überprüfte die Fortschritte. Im Jahr 2004 kam ein zweiter Breitensportverein hinzu. Vor allem Kay Jagdmann und Christian Breu führten bis zum Jahr 2009 in beiden Sportvereinen das Training, aller Kampfkünstler fort.

Alle Schüler verbesserten sich in gewohnter Weise sehr stabil. Das Training blieb voller Leidenschaft - viele Trainingslager. Wettkämpfe, Auftritte und Prüfungen führten zu gewünschten Erfolgen.

Im Jahr 2008 konnte Kay Jagdmann dann gemeinsam mit seinem Lehrer und dessen Schülern aus Leipzig, den Peace Cup in Süd-Korea besuchen. Dort legte, Kay Jagdmann seine Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) ab und beendete ebenso die Weltmeisterschaft mit zwei Vizeweltmeistertiteln.

Im Jahr 2009 mangelte es der Kampfkunstgruppe in Mühlanger an Trainingszeiten. Farbgurte und Weißgurte, sowie Kinder und Erwachsene trainierten bis dahin in gemeinsamen Trainingszeiten. Entweder kamen die Anfänger oder die Fortgeschrittenen zu kurz.

So gründete Kay Jagdmann im Oktober 2009 eine eigene Schule, welche ihr Training zunächst in Mühlanger fortsetzte. Da die alte Turnhalle in Mühlanger ein gigantischer Energiefresser war, in der noch dazu ständige Reparaturarbeiten anfielen, kam nur noch ein Umzug in Frage. Seit Februar 2011 findet das Dojo in Zahna eine neue und beständige Heimat. Hier wird bis heute mit Leidenschaft weiter trainiert und sich neuen Herausforderungen gestellt. 

Kampfkunstschule

Shi-Sei e.V.

Baderstraße 10

06895 Zahna-Elster

 

Ansprechpartner

Kay Jagdmann

Mobil: 0179/2102583

E-Mail : s. Kontaktformular

"Nicht mit mir!" -

Selbstverteidigungskurs

am xx.xx.2019

ANMELDUNG AB 

NEXT EVENTS

 

26. November (Di.) -

Jahreshauptversammlung (17:00-19:30)

 

14. Dezember (Sa.) -

Weihnachtsfeier

- - > weitere Informationen